in-akustik Stargate S-1 Subwooferkabel mono / LFE


in-akustik Stargate S-1 Subwooferkabel mono / LFE

Auf Lager
Lieferzeit: 2 – 5 Tage Werktage

ab 24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 350 g


1 Cinchstecker <-> 1 Cinchstecker

Vom Markenhersteller in-akustik

Mit seinem satten Bass ist es die ideale Verbindung für kräftige Surroundanlagen...

Das Stargate S-1 ist vollgepackt mit Technologie für eine kompromisslose High-End-Verbindung:

Symmetrischer Aufbau
Bei symmetrisch aufgebauten Kabeln werden zwei exakt identische Adern für den Hin- und Rückleiter verwendet. Durch diese Konstruktion ergibt sich eine extrem hohe Störsicherheit da elektromagnetische Störungen sich gegenseitig kompensieren. Üblicherweise schützt eine separate Abschirmung das Signal zusätzlich. Der Ursprung dieser Technik kommt aus dem professionellen Bühnenbereich. Da dynamische Mikrofone nur ein sehr winziges Signal abgeben welches sehr leicht gestört werden kann musste eine störsichere Verbindung her. Dazu kamen die vielen Störquellen wie Licht, Verstärker, Verteilerkästen etc. welche auf einer Bühne eingesetzt werden. Heute werden sogar im Computerbereich symmetrische Kabel, sog. Twisted Pair, als Netzwerkkabel eingesetzt.
Im Audiobereich verbessern symmetrische Cinch- und XLR Kabel ebenfalls die Übertragungsqualität.

massive DSS-Leiter
In der Regel klingen Massivleiter, also Leiter die aus nur einem Draht bestehen, direkter und präziser als Litzen. Das hängt damit zusammen, dass bei Litzen keine definierten Kontaktstellen zwischen den einzelnen verseilten Drähtchen bestehen und sich die Elektronen zwischen ihnen sehr chaotisch bewegen können. Impulse werden hierdurch unsauber übertragen.
Bei Massivleitern die wir DSS-Leiter genannt haben gibt es keine undefinierten Zustände und der Strom kann sehr homogen transportiert werden.

doppelte Abschirmung (SCDS Technologie)
Bei der Abschirmung eines Kabels gibt es große unterschiede im Aufbau und natürlich in der Wirkung. Die einfachste Art ist die sogenannte Spiralabschirmung. Hier werden einige Drähte wie eine Spirale um den / die Signalleiter gelegt. Dabei ist die Wirkung gerade ausreichend.
Bei einem Geflechtschirm werden Drähte sehr aufwändig um den Signalleiter geflochten. Das Ergebnis ist eine größere Flächendeckung und damit eine bessere Schirmwirkung.
Eine weitere Version ist der Folienschirm. Dabei wird eine meist aluminiumbeschichtete Mylarfolie um den / die Leiter gelegt. Den Kontakt zur Masse stellt dabei ein blanker Beilaufdraht her.
Optimale Schirmwirkungen errecht man durch Kombinationen verschiedener Techniken. Doppelte und dreifache Abschirmungen kombinieren Wendel-, Geflecht- und Folienschirm um die Wirkung zu verbessern.
Bei der SCDS Technologie (System Closing Double Shielding) von in-akustik wird ein Folienschirm mit einem sehr dichten Geflechtschirm verknüpft und erreicht so extrem gute Werte.

versilbertes Abschirmgeflecht (CSP-Technologie)
Bei Kabel mit CSP Technologie werden die Oberflächen der Leiter mit einer Reinsilberauflage veredelt. Der Hintergrund dieser Technologie ist folgender:
Bedingt durch den Skin Effekt werden hohe Frequenzen überwiegend auf der Leiteroberfläche übertragen. Da Silber unter normalen Bedingungen der beste Leiter ist (auch besser als Kupfer) finden hohe Frequenzen bei versilberten Leitern bessere Bedingungen vor und können verlustfreier übertragen werden.
Bei Audio- und Lautsprecherkabeln unterstreichen versilberte Kabel den Hochtonbereich. Eine gute Möglichkeit ältere Anlagen oder Anlagen mit blassen Klangfarben und trägem Sound etwas aufzupeppen.

All diese raffinierten Techniken und die massiven Cinch-Stecker machen es zu einem absoluten Highlight.

Diese Kategorie durchsuchen: Subwooferkabel